Gedanken zur aktuellen Zeit

von Tina Wolf 

Seelenklang Logo.jpg

Reading vom 7.12.2020

Es ist Zeit Inne zu halten

 

Es ist Zeit Inne zu halten! Tanke Kraft, Energie und lade deine Batterien neu auf. Dies kannst du am besten tun, wenn du in die Natur gehst… Sollte dies in der aktuellen Situation nicht möglich sein, kannst du dies selbstverständlich auch zu Hause machen. Schaffe dir einen Platz, einen Raum wo du wenigstens 10 min für dich bist. Schließe deine Augen und stelle dir vor, wie du in der Natur unterwegs bist, an einem Platz, an dem DU dich wohlfühlst. Es nutzt nichts, wenn ich dir klare Anweisungen gebe, dass du dich in den Wald oder an den Strand begeben sollst, wenn dies nicht dein Wohlfühlplatz ist. Also lass deiner Phantasie freien Lauf und mach es dir an DEINEM Platz gemütlich. Stelle dir nun vor, wie dich gelbes, sonniges Licht durchflutet. Jede einzelne deiner Zelle lädt sich mit positiver, heilender und friedvoller Energie auf und durchströmt deinen Körper durch und durch. Du bist ruhig, entspannt und regenerierst dich, so, dass wenn du zurück im Alltag bist, energiegeladen und voller Tatendrang bist. Du hast Ideen, Lösungen und die Gabe den Fokus auf das wirklich Wichtige zu richten. Was auch immer dies für dich sein mag. 

Die „besinnliche“ Zeit steht vor der Tür – vielleicht magst du dich ja mal mit den Raunächten beschäftigen. Ich lade dich dazu ein, das eine oder andere Ritual zu machen. Es empfiehlt sich, Altes loszulassen, das Jahr bewusst enden zu lassen und das Neue herzlich willkommen zu heißen. Ich bin mir sicher, dass du ein für dich passendes Ritual findest. Und wenn es nur eine Räucherung oder ein kleines Gebet ist, eine achtsame Geste oder einen für dich inspirierenden Text lesen… Es gibt keine Vorgaben, du musst nichts erfüllen und es gibt kein Richtig oder Falsch!

Reading vom 15.11.2020

Jeder Tag ist kostbar!

Jeder einzelne Tag lehrt uns, schenkt uns Erinnerungen, sammeln wir Erfahrungen oder haben einfach nur Freude.

Mein Mann hat mich dazu angehalten oder versucht zu motivieren ein paar Zeilen, ein paar Worte zu schreiben. Es ging nicht. Warum? Weil ich ein anderes Tempo habe wie er. Andere Erwartungen, andere Prioritäten, weil ich an einem anderen „Ort“ an einem anderen Fleck stehe wie er. Und dennoch habe ich es jetzt geschafft. In meinem Tempo, zu meiner Zeit und in meiner Energie. Und so soll es auch sein.

 

Jeder Einzelne von uns sollte in seiner positiven Energie sein, die Zeit so nutzen, wie es für ihn stimmig ist, für ihn passt und jeden Tag zu seinem Tag machen. 24 kostbare Stunden – jeder nutzt diese Momente so gut wie es für ihn selbst geht. Ich kann euch nur mitgeben: Macht das Beste daraus! Sammelt Erinnerungen, keine materiellen Dinge. Materielles kann jeder haben, aber Augenblicke voller Freude, voller Lachen und pulsierender Momente - zu denen auch traurige, nachdenkliche Zeiten gehören - in denen wir Innehalten, grübeln uns so vieler Dinge bewusstwerden, z. B. wer wir sind, wohin wir gehen, was gerade ansteht, wer uns begleitet, uns prägt und uns beeinflusst – egal in welche Richtung. Will ich mit dem Strom schwimmen und einer von vielen sein? Oder nehme ich doch lieber die nächste Abzweigung und entscheide mich ein Stück weit allein zu gehen?

Wobei, was ist denn alleine? Im Grunde genommen sind wir nie ganz allein. Wir haben so viele Vorfahren, Freunde und stille Begleiter, die uns meist durch die schwersten Stellen in unserem Leben hindurchführen, ohne dass es uns bewusst ist. So auch in diesen Zeiten – jetzt – wo so viel Umbruch, Erneuerungen, Auflehnung und Durchbrüche stattfinden. Es bietet sich gerade hervorragend an Altlasten loszulassen und neu durchzustarten, Ideen ein Gesicht zu geben und unseren Trampelpfad der Gemütlichkeit zu verlassen und neue Wege einzuschlagen. Corona machts möglich!!

 

Finde deinen Weg in dieser Zeit – es gibt was zwischen den ganzen Verschwörungstheorien und dem Machtgehabe – ein toller, produktiver und inspirierender Mittelweg der dich an neue Ziele und Möglichkeiten führen wird.

Um Paul Watzlawick zu zitieren: Wer zu sich selbst finden will, darf andere nicht nach dem Weg fragen.

Also, hab Vertrauen und mach den heutigen Tag zu DEINEM Tag! Nutze diese Kostbarkeit. Deine innere Ruhe macht es möglich, alles zu überstehen und zu bewältigen.

Reading vom 6.11.2020

Breite deine Flügel aus und fliege los

 

Eines unserer derzeitigen Themen verbindet unseren Ursprung, unsere Wurzel mit dem Loslassen, dem Freisein. Breite deine Flügel aus und fliege los, trifft es ganz gut. Auch die Vögel fliegen im Herbst weg, um neue Energie zu tanken – sie machen sich auf eine Reise um im Frühjahr wieder zurückzukehren und neu zu beginnen. Und so sollte es auch mit unserem Geist sein. Ihm Möglichkeiten bieten sich loszulösen, offen zu sein um neue Ansichten, Ideen und Möglichkeiten wahrzunehmen, zuzulassen und dabei dennoch die eigene Wahrheit, die eigenen Wertigkeiten nicht aus dem Blick zu lassen. Das Alte mit dem Neuen verbinden und dabei das Essentielle mitnehmen und mit den Mitmenschen teilen.

 

Denke daran, dass noch nicht jeder dafür bereit ist, deine Ansichten zu teilen oder gar anzuhören. Das ist auch gut so! Dadurch entstehen wiederum neue Möglichkeiten, da du deine Ansichten hinterfragst oder dir Gedanken darüber machst, weshalb sie bei deinem Gegenüber nicht ankommen. Du „beflügelst“ dich dadurch und du sollst dich angespornt und nicht zurückgewiesen oder deprimiert fühlen. Stelle dein Sein nicht in Frage!! Du hast die nötige Kraft, die nötige Ruhe und das Selbstvertrauen um aufzustehen, etwas zu bewegen, zu verändern und in die Gänge zu bringen – ganz egal welch „mächtige“ Person dir gegenübersteht. Denke daran, dass es jetzt mehr denn je um die Menschen geht – egal welchen Rang und Namen oder Titel sie haben. Keine Krise, kein Virus und keine Naturgewalt machen dabei einen Unterschied, warum also sollten wir Menschen es machen?!

 

Gerade jetzt – in dieser dunklen Zeit – egal ob auf die Jahreszeit bezogen, oder auf die derzeitigen Themen die unseren Alltag beherrschen – ist es wichtig RAUS zu gehen!! Verbinde dich mit der Natur, erde dich und strecke deine Arme in den Himmel – so wie ein Baum. Die Wurzeln sind tief und reichen weit zurück – daraus wirst du genährt, das macht dich aus. Steh zu deinem Ursprung, ohne die Vergangenheit wärst du jetzt nicht hier. Der Stamm steht kräftig und flexibel im Hier und Jetzt – er trotzt jedem Wetter und schützt deinen Kern und lässt neues sprießen. Die wunderbaren, verzweigten Äste, manchmal knorrig, manchmal glatt – wachsen in alle Himmelsrichtungen und bringen jedes Frühjahr neue Blätter & Früchte.

Reading vom 16. Oktober 2020:

Loslassen & Einladen

 

Im Moment ist es wichtig und richtig vom Herzen aus zu sprechen, kurzum, das Herz sprechen lassen. Ohne Vorwürfe, Verurteilung oder Beschuldigungen, dafür lösungsorientiert und mit viel Potenzial zu neuen Möglichkeiten. Nicht alle Varianten sind für jeden gleich stimmig und umsetzbar, aber es gibt für jedes Individuum eine eigene, perfekte Lösung. Wichtig dabei ist, dass wir ALLE erst einmal frei durchatmen, einen klaren Kopf bekommen und ein paar Sekunden oder Minuten innehalten. Die ganze Veranstaltung, die derzeit auf unserer Mutter Erde stattfindet, ist zu Gunsten der Erde selbst. Wir sind hier nur zu Gast und die Natur wird uns überdauern.

 

Den Ballast, der jeder einzelne von uns trägt, haben wir uns selbst aufgebürdet. Es ist Zeit aufzuräumen, loszulassen und auszumisten – in jeglicher Hinsicht. Also auf materieller Ebene genauso wie auf emotionaler Ebene. Soviel schlechte Gedanken, Vorwürfe und Selbstkasteiung wie es derzeit gibt, ist kaum mehr ertragbar. Jeder Einzelne ist ein Geschenk – eine Kostbarkeit und ein Unikat. Wer gibt uns das Recht über andere zu urteilen, sie in eine Schublade zu stecken oder gar für Minderwertig abzustempeln?! Erst wenn wir auf unsere Essenz „geschrumpft“ sind, werden wir den wahren Wert von uns selbst und den anderen Lebewesen erkennen. DU hast das Ruder in der Hand und bestimmst, wohin du lenkst und wie du die Segel setzt. Nutze den „Wind“ – die Kraft – und mache dich auf zu neuen Ufern. Es gibt vieles zu entdecken, Möglichkeiten, von denen wir noch keine oder nur kaum eine Ahnung haben. Möglichkeiten, von denen uns gesagt wurde, dass sie gar nicht möglich sind – es sind aber nicht deine Grenzen!! Also mach dich auf, motiviere und inspiriere deine Mitmenschen neue Wege zu gehen. Achte aber darauf, dass du niemanden Zwangsbeglücken kannst – jeder hat sein eigenes Tempo, seine eigene Intention. Manchmal muss man jemanden zurücklassen und abwarten.

 

Mutter Natur bietet viele Hilfestellungen in Form von Kräutern, Kraftplätzen, Seen & Flüssen, Kristalle… Mach sie dir zu nutzen, sei es, um abzuschalten, um Kraft zu tanken oder Klarheit zu schaffen. Es ist an der Zeit, dass die Spezies Mensch miteinander die Stimme friedlich erhebt, wieder in die eigene Kraft zu kommen und Selbstverantwortung zu übernehmen. Und es funktioniert! Es ist, wie wenn ein Stein ins Wasser fällt und seine Kreise zieht. Je mehr Steine fallen, umso größer wird die Reichweite – und glaube mir, es gibt KEINE Grenzen. Wir sind EINS. Weder ein Virus noch ein Gefühl oder eine positive Einstellung kennt Grenzen oder macht einen Unterschied zwischen Hautfarbe, Sprache, Land oder Geschlecht. Wir sind alle auf eine Art und Weise verbunden und sollten dies für ein glückliches miteinander nutzen. Ein glückliches und zufriedenes Miteinander heißt nicht zwangsläufig, dass alle einer und derselben Meinung sein müssen. Jeder soll seine Meinung, seine Idee vertreten und dabei dennoch offenbleiben und sich die verschiedenen Optionen anzuhören und anzusehen. Sich hineinfühlen, ob es sich eventuell lohnt doch mal umzudenken und was Neues auszuprobieren. Diese Zeilen sind zu dir gekommen, weil du auf dem richtigen Weg bist – dein Weg und ganz egal, wo er dich hinführen wird, sei dankbar und stolz auf dich! Auf alles was du gleistet, gemeistert und erlebt hast. Dieser Weg hat dich zu einem einzigartigen, starken Menschen gemacht, der noch ganz viel bewegen und erreichen kann und erleben wird.

 

Liebe & Lache!