Kreation

Unser Verstand hat zwei grundsätzliche Modi: Denken und Imaginieren. Ersteres beruht auf Gelerntem und bezieht sich auf deine Vergangenheit, zweites öffnet ins Unbekannte und entfaltet das eigene Bewusstsein. Und genau dabei liegt ein wesentliches Tool:

Alles was dir wirklich bewusst ist, kannst du ändern.

Carl Gustav Jung entdeckte, dass ein Mensch immer das ist, was er entschieden hat zu sein. C.G. Jung beschäftigte sich dabei auch mit dem Ursprung der Entscheidungen aus dem Unterbewussten und wie wir hierzu Zugänge bekommen. Wesentlich ist jedoch das wir die grundsätzliche Erkenntnis verstehen: 

ICH BIN, WAS ICH ENTSCHIEDEN HABE ZU SEIN.

Damit wird man zum Gestalter seines Lebens und legt die konditionierten Glaubensätze ab. Wir Menschen haben die einzigartige Möglichkeit, anstelle der durch Gewohnheiten und Konditionierung beeinflussten Reaktionen und Interpretationen, einfach nur zu beobachten. In dem Moment ist unser Bewusstsein offen, dehnt sich förmlich aus und lässt Neues zu. Dann können wir intuitiv und gleichzeitig bewusst entscheiden. 

Für die meisten Menschen ist das wie ein Transformationsprozess, der wie folgt dargestellt werden kann:

transformation.JPG

Alles ist wie es ist und doch ist alles in Veränderung. Tauche ein in den Fluss des Lebens und lass dich durch den Fluss unterstützen.