Transformationsprozess

Alles ist wie es ist und doch ist alles in Veränderung. Wir Menschen haben die einzigartige Möglichkeit, anstelle der durch Gewohnheiten und Konditionierung beeinflussten Reaktionen und Interpretationen, einfach nur zu beobachten und in Stille zu verweilen. In dem Moment ist unser Bewusstsein offen, dehnt sich aus und zeigt Möglichkeiten. Das hat einen entscheidenden Vorteil:

     Was dir wirklich bewusst ist, kannst du ändern.

Unser Verstand hat zwei grundsätzliche Modi: Denken und Imaginieren. Ersteres beruht auf Gelerntem und bezieht sich auf deine Vergangenheit, zweites öffnet dein Bewusstsein und lässt deine Intuition wirken. Damit wird dein Blick weiter und umfänglicher. Dies dient sowohl zur Lösungsfindung als auch für Kreativitätsprozesse. 

 

Die drei grundsätzlichen Schritte um in den Modus zu kommen sind atmen, verlangsamen und wahrnehmen. Wird dieser Vorgang mit einer inneren Absicht verbunden, entspringt ein Handlungsimpuls, dem es zu folgen gilt. Mit der Zeit wird der Prozess zur Routine. Es entwickelt sich die eigene Bewusstheit und es gelingt immer schneller zu erkennen ob reagiert, instinktiv oder spontan aus dem Bewusstsein gehandelt wird. 

Für viele Menschen ist dies ein Transformationsprozess, der wie folgt zusammengefasst werden kann:

transformation.JPG